Google BTC-Related Searches Down to Weakest Point desde 2019

O interesse no Bitcoin Era está diminuindo, de acordo com as últimas pesquisas do Google.

O interesse do Google no BTC está caindo?

De acordo com estatísticas do Google Trends, não tem havido tantas buscas no termo „Bitcoin Era“ até o momento. Na verdade, estas e outras pesquisas relacionadas estão em seus pontos mais baixos desde dezembro do ano passado, o que é bem antes de o bitcoin começar sua ascensão meteórica além da marca de 10.000 dólares (atingiu este número em fevereiro).

A situação apresenta algo como uma captura 22 no sentido de que embora as pessoas possam não estar procurando ou procurando o bitcoin como costumavam fazer, isto pode ser o que prepara o ativo para outra grande corrida de touro.

Quando as estatísticas da moeda foram as últimas a este nível, o bitcoin disparou além da marca de cinco dígitos em aproximadamente um mês. Desde o início de janeiro – quando estava inicialmente negociado por cerca de US$ 6.900 – até cerca de meados de fevereiro, quando o ativo subiu para cerca de US$ 10.300 – as pessoas não estavam procurando na internet da mesma forma que no passado.

Isto poderia ter dado à moeda criptográfica número um do mundo por limite de mercado o tempo necessário para que ela se recuperasse e voltasse a subir. Um pouco de tempo longe dos olhos do público pode fazer maravilhas para qualquer um ou para qualquer coisa que queira se renovar, e parece que foi exatamente isso que aconteceu com o bitcoin.

Sem ninguém se perguntando ou pensando sobre isso por algumas semanas, o ativo pôde experimentar o impulso de preço que precisava e que acabaria provando ser sua posição de base para o ano 2020.

Desde o final, a bitcoin tem se movido para além de onde estava há poucos dias (US$ 9.100), então talvez o padrão já esteja se repetindo. Desde o final de maio, o bitcoin realmente não se moveu muito, e embora tenha permanecido acima de $9.000 na maior parte do tempo, as manobras de preço da moeda criptográfica número um do mundo não tem sido nada que valha a pena discutir.

Talvez precise de algum tempo sozinho

Entretanto, o bitcoin era um tema comum de notícias e conversas entre aqueles que estavam interessados na terceira metade. Além disso, o ativo havia sido objeto de uma grande queda devido ao coronavírus, o que provavelmente também o fez experimentar um novo sentido de publicidade.

Com tanto interesse e discussão em torno do bitcoin, a moeda não tinha o mesmo status que tem agora. Ela estava constantemente sob as luzes da ribalta, e toda vez que ela dava o menor passo para frente ou para trás, as pessoas estavam em cima dela.

Agora que isto está facilitando um pouco, parece que a bitcoin já está no caminho para se recuperar e recuperar o que tentou ganhar de volta desde fevereiro. Nos últimos dias, a moeda entrou em um território mais alto, tendo saltado além da marca de 9.300 dólares pela primeira vez em vários dias, então talvez a melhor coisa que possamos fazer agora para o bitcoin seja deixá-lo em paz.

Google BTC-Related Searches Down to Weakest Point desde 2019

US-Holdingfirma stoppte das Bergbaugeschäft, nachdem Bitcoin unter 4.000 $ abgestürzt ist

Obwohl sich die Märkte für kryptocurrency nach den massiven Ausverkäufen Mitte März leicht erholt haben, hat der schwankende Preis von Bitcoin (BTC) zu einer bemerkenswerten Instabilität und Schließung von Bergwerken geführt.

Kurz nachdem Bitcoin Profit am 13. März unter die 4.000-Dollar-Schwelle gefallen war, kündigte DPW Holdings, eine an der Nasdaq notierte Holdinggesellschaft, an, dass sie ihr Kryptowährungsabbaugeschäft Digital Farms vorübergehend stilllegt.

DPW meldet der SEC mehrere Änderungen an seinem Geschäft im Zusammenhang mit dem Coronavirus

Laut einem am 18. März bei der United States Securities and Exchange Commission (SEC) eingereichten Business-Update steht die Aussetzung der Digital Farms neben anderen Schließungen und Änderungen bei DPW als Reaktion auf die COVID-19-Pandemie.

Während jedoch Änderungen in anderen Unternehmen bei DPW direkt mit den Auswirkungen von COVID-19 zusammenhänge, soll die Aussetzung von Digital Farms aufgrund des jüngsten Preisabsturzes von Bitcoin erfolgen. Die Akte lautet:

„Die Kryptowährungsabbauoperationen von Digital Farms wurden auf unbestimmte Zeit ausgesetzt, vor allem aufgrund des starken Rückgangs des Marktpreises für Bitcoin“.

Digital Farms, ehemals bekannt als Super Crypto Mining, ist eine hundertprozentige Krypto-Mining-Tochter von DPW. Wie von Cointelegraph berichtet, setzte Digital Farms die DPW-eigene Bergbau-Hardware AntEater ein, die in Zusammenarbeit mit dem Technologie-Riesen Samsung entwickelt wurde. Im Mai 2019 erwarb Digital Farms eine 617.000 Quadratfuß große Anlage in den USA, um die Gesamtrentabilität des Bergbaus durch den Zugang zu 28 Megawatt Strom und einer Infrastruktur zur Unterstützung von bis zu 300 Megawatt zu erhöhen.

Der Bitcoin Profit Test 2020

Digital Farms hält 60 Tage vor der nächsten Bitcoin-Halbierung an

Die Ankündigung der Aussetzung von Digital Farms kam nur etwa 60 Tage vor der nächsten Bitcoin-Halbierung im Mai – eines der am meisten erwarteten Ereignisse in der Krypto-Community, bei der die Belohnungen für den Bergbau um 50 % gekürzt werden. Die Halbierung von Bitcoin, die alle vier Jahre stattfindet, hat in der Vergangenheit zu einem erheblichen Anstieg des Bitcoin-Preises geführt. Einige Kryptospieler glauben jedoch, dass die nächste Bitcoin-Halbierung nur geringe bis gar keine Auswirkungen auf den Preis von Bitcoin haben wird.

Obwohl einige Fraktionen der Krypto-Gemeinschaft einen Anstieg von Bitcoin inmitten der bevorstehenden Halbierung erwarteten, erlebte Bitcoin im März 2020 genau den entgegengesetzten Trend. Am 13. März „halbierte“ der Preis von Bitcoin stattdessen seinen Preis und fiel auf bis zu 3.600 Dollar. Auf dem Höhepunkt des Absturzes betrugen die täglichen Verluste der Münze über 50%.

Eine Reihe von Bergarbeitern hat offenbar den Betrieb aufgrund der Unrentabilität nach dem Absturz eingestellt.

Der massive Rückgang von Bitcoin führte in der Folge zu einer erheblichen Instabilität der Bergleute, da der Bergbau unrentabel wurde. Dies zwang eine Reihe von Bergleuten, ihre Hashing-Kraft aus dem Netzwerk zu entfernen, berichtete die Blockkettenanalysefirma Glassnode. In ähnlicher Weise berichtete auch der chinesische Bergbau-Pool F2Pool am 12. März, dass die täglichen Einnahmen von Bitcoin aus dem Bergbau mehr Verluste erlitten als während der Preistiefstände im November und Dezember 2018.

Als sich einige Bergleute nach dem Absturz wegen mangelnder Rentabilität zurückzogen, erlebte Bitcoin den zweitgrößten historischen Rückgang der Schwierigkeiten aller Zeiten. Laut den Daten von Glassnode fiel der Schwierigkeitsgrad von Bitcoin – ein Maß, das die Zeit angibt, die die Bergleute benötigen, um neue Transaktionen in das Bitcoin-Netzwerk aufzunehmen – am 25. März um fast 16 %. Während einige Akteure der Branche der Meinung sind, dass die Anpassung der Schwierigkeiten nach unten den so genannten „Kapitulationszyklus der Bergarbeiter“ abschließt, sind andere zuversichtlich, dass solche Ereignisse einen Tiefpunkt auf dem Markt markieren.

Zum Zeitpunkt der Drucklegung wird Bitcoin mit 6.652 $ gehandelt, was laut Daten von Coin360 in den letzten 24 Stunden ein Anstieg von etwa 0,2 % bedeutet.

US-Holdingfirma stoppte das Bergbaugeschäft, nachdem Bitcoin unter 4.000 $ abgestürzt ist